Ein Arbeitsleben bei GUTMANN Installationen

Ein Arbeitsleben lang in einer Firma zu arbeiten, ist heutzutage nicht selbstverständlich. Drei Mitarbeiter bei Gutmann Installationen in Fürstenfeld, ein Techniker, Badplaner und Montageleiter, gehen mit Jahresende in den wohlverdienten Ruhestand. Zwei gebürtige Fürstenfelder, Herr Christian Großschädl und Herr Günter Riegler, haben in einer Zeit die Lehre begonnen, in der die Haushalte mit Zentralheizungen ausgestattet wurden. Sie haben miterlebt, wie aus einer Waschgelegenheit, Badezimmer im Design der 70er Jahre entstanden sind. Herr Ing. Walter Perl hat die HTL Pinkafeld, als Absolvent der ersten Jahrgänge abgeschlossen. Nach ersten Erfahrungen in Wien, kam er als junger Techniker zu Gutmann Installationen und hat mit Ing. Rudolf Gutmann das technische Büro im Unternehmen aufgebaut und zur Kompetenzzentrale für alle technischen Fragen rund um die Haustechnik gemacht. Alle drei Mitarbeiter haben sich im Laufe der Zeit den technischen Herausforderungen im Haus und auf der Baustelle gewidmet und ihre Kompetenz laufend weiterentwickelt und waren willkommene Ansprechpartner für jüngere Mitarbeiter und für unsere Kunden. Jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt, mit mehr Zeit für Familie, Freunde und Hobbies. Jungen Mitarbeitern sei gesagt:“ Seid interessiert und bereit für Weiterbildung. Wer den Beruf mit Freude ausführt, hat auch mehr Lebendfreude für alles, was wichtig ist.“

Den Vorteil, einen sicheren Arbeitsplatz, der ein Leben lang Freude macht und Zufriedenheit bringt, ganz in der Nähe zu haben, ist ein Luxus, der noch dazu auch noch viel mehr Freizeit bringt. Im Laufe der Jahre hat Gutmann Installationen vielen jungen Leuten die Berufsausbildung ermöglicht und schon Einige sind nach einem Leben bei Gutmann Installationen bereits im Ruhestand. Derzeit sind 18 MitarbeiterInnen beschäftigt, die noch bei keiner anderen Firma gearbeitet haben sowie weitere 15 langjährige MitarbeiterInnen. Fluktuation ist bei Gutmann Installationen glücklicherweise noch kein allzu großes Thema. Motivierte und gut ausgebildete MitarbeiterInnen für Nachbesetzungen zu finden, sehr wohl.

Alle drei Mitarbeiter haben ihre Spur hinterlassen. Wir bedanken uns für die gemeinsame Zeit bei GUTMANN Installationen und wünschen eine schöne Zeit im Ruhestand.

Ing. Walter Perl absolvierte die HTL Pinkafeld in der Anfangszeit der Schule von 1974 bis 1979. Nach kurzer Zeit in Wien, wollte er wieder zurück ins Burgenland und hat in der Nähe einen Job gesucht und diesen bei Gutmann Installationen gefunden.  Der 1. September 1980 war der erste Arbeitstag. KR Rudolf Gutmann und Prok. Walter Wallner kamen mit allen technischen Herausforderungen zu ihm und für alle Bereiche wurden die bestmöglichen Lösungen erarbeitet. Im Laufe des Berufslebens von Herrn Ing. Walter Perl hat sich die Technik enorm weiterentwickelt. Im Heizungs- und Sanitärbereich gab es die Umstellung von Eisen auf Kunststoffrohre, vom Schweißen auf Pressen und die Digitalisierung im Regelungsbereich. Besonders im Bereich Lüftungsbau und Klimatisierung für große und kleine Gebäude hat sich Herr Perl eine Kompetenz erarbeitet, die durch die Fertigung von Kanälen ergänzt wurde und natürlich weiterhin gemacht wird. Herr Perl hat mit seinen Lösungen, vor allem auch für große Projekte, wie Thermen, Hotels, Einkaufszentren, Tankstellen und Industrie, seine Spuren hinterlassen.

Christian Großschädl hat die Lehre im August 1977 begonnen. Seine Wahl für die Installateurlehre hat er mit zwei Freunden getroffen, ohne zu wissen, was ihn genau erwartet. KR Rudolf Gutmann hat er durch als aktiver Fußballer bereits gekannt. Gute, aber auch strenge Ausbildner haben das echte Interesse am Beruf geweckt. Herausforderungen waren besonders die großen Baustellen, die Christian Großschädl geprägt haben und er durch seine fachliche Kompetenz und Mitarbeiterführung zum Obermonteur wurde und selbst verantwortlich war für den reibungslosen Ablauf auf den Baustellen. Die letzten Jahre hat Christan Großschädl als Bauleiter die Verantwortung und den Ablauf der Baustellen hauptsächlich vom Schreibtisch aus erledigt. Als Lehrlings- und Sicherheitsvertrauensperson war er auch immer vertrauensvolle Ansprechperson für unsere jungen Mitarbeiter. Die großen Veränderungen seit 1977 sind sicher die Materialien und Arbeitstechniken. Von manchen Lehrlingen würde er sich mehr Respekt und Engagement wünschen. Rückblickend sei gesagt, dass man mit Fleiß und Interesse am Beruf zufrieden auf ein Arbeitsleben zurückblicken kann. Christian Großschädl hat mit der Lehre zum Installateur einen Beruf erlernt, mit man auch zukünftig krisensicher die Umwelt mitgestalten kann. Die Pension wird Herr Großschädl im Kreise seiner großen Familie genießen.

Günter Riegler hat die Lehre im September 1976 begonnen. Nachdem auch sein Bruder bereits bei Gutmann Installationen gelernt hat, wusste er, was ihn erwartet. Günter Riegler hat besonders die Installation von Wasser und Einrichtung von Bädern interessiert. Im Laufe der Jahre ist er von der Baustelle ins Haus gewechselt und hat als Bäderplanungsspezialist mit dem Know-how des gelernten Berufs, viele Kunden bestens beraten und hat aus einfachen Waschgelegenheiten Badezimmer zum Wohlfühlen gestaltet. Es war ihm stets wichtig, mit Partnern zu arbeiten, auf die man sich verlassen kann und Lieferanten, die aus Österreich kommen. Der herzliche und freundliche Umgang mit Kunden, Lieferanten, Partnern und KollegInnen, hat seine Persönlichkeit stets unterstrichen. Außerdem sei erwähnt, dass Günter Riegler nahezu bei jedem Wetter mit dem Fahrrad zur Arbeit gekommen ist.  Seine Kreativität hat er im Berufsleben bei der Bäderplanung ausleben können und zukünftig beim Malen und als passionierter Aquariengestalter.

Bericht KRONE